Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreis stellt neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und den Betreuungsangeboten vor – Herausforderungen aus der Kindertages- und Grundschulbetreuung meistern

(Pressemitteilung 039/2015 vom 04.02.2015)

Marburg-Biedenkopf – Mit dem neuen Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und den Betreuungsangeboten an Grundschulen greift der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales die Herausforderungen aus den Arbeitsfeldern der Kindertages- und Grundschulbetreuung auf.

„In der alltäglichen Arbeit mit den Kindern setzen die Erzieherinnen und Erzieher neben pädagogischem Wissen und Können auch immer ihre eigene Persönlichkeit ein. Die eigene Persönlichkeitsbildung gehört daher ebenso wie Methodik und Didaktik zur pädagogischen Professionalität“, so Landrätin Kirsten Fründt. Deshalb sei ein Schwerpunkt des Fortbildungsprogramms auf die eigenen Ressourcen der Fachkräfte gerichtet.

Angebote wie „Wenn nicht jetzt, wann dann? Älter werden im Beruf der Erzieher/in“ und „Resilienzförderung von Fachkräften – also die Fähigkeit mit Veränderungen umgehen zu können“ sollen die eigenen Ressourcen und Potenziale für die Teilnehmenden bewusster werden lassen und die eigene Selbstkompetenz stärken.

In den Seminarangeboten „Konzeption auf dem Prüfstand“, „Schlüsselprozesse des Pädagogischen Alltags dokumentieren“ und „Diagnose und was nun?“ werden Kenntnisse des aktuellen fachlichen Rahmens vermittelt sowie geeignete Methoden aufgezeigt, die unterstützend und entlastend im Arbeitsalltag wirken.

Tägliche Gespräche gehören zum Arbeitsalltag einer pädagogischen Fachkraft. Das angebotene Seminar „Lösungsorientierte Gesprächsführung“ eröffnet daher die Möglichkeit, vorhandene Methodenrepertoires zu erweitern. Gleichzeitig zeigt die „Lebendige Sprachförderung mit Rhythmus – Musik – Bewegung“ auf, dass allein über Takte und Rhythmus in der Ansprache der Spracherwerb bei Kindern sehr lebendig gefördert werden kann.

Ein weiterer Fokus ist auf die Entwicklung von Kindern gerichtet. Hier werden mit den Seminaren „Kinder unter drei Jahren in ihrer Entwicklung schrittweise begleiten – Beziehung herstellen, bilden, fördern, fordern“, „Kinder erlernen Sprache im Alltag“ und „Be(ob)achtung kindlicher Malprozesse“, insbesondere die Entwicklungsschritte der Kinder unter drei Jahren aufgegriffen.

Kinder forschen und entdecken gern. Welche Kreativität dahinter steckt, kann erfahren, wer sich auf die Angebote „Wo steckt im Alltag überall Mathematik drin?“ „Sammelsurium – Entdecken – Erfinden – Gestalten“ und „Mathematik im ¾ Takt“, einlässt.

Von je her ist es Praxis in den Kindertageseinrichtungen das Wohl des einzelnen Kindes zu sichern und möglichen Entwicklungsbeeinträchtigungen entgegen zu wirken. Laut Uwe Pöppler, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales beim Landkreis Marburg-Biedenkopf, ist der Schutzauftrag für die ihnen anvertrauten Kinder eine sehr wichtige Anforderung an die pädagogischen Fachkräfte. Dieser Schutzauftrag wird vom Fachbereich auch in den Seminaren „Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen“ und „Natur im Umfeld von Kita – Giftige Pflanzen, Wiesen, Bach und Tümpel“ aufgegriffen.

Die Seminare werden von fachlich und methodisch qualifizierten Referentinnen und Referenten gestaltet. So soll den Fachkräften Raum für neue Impulse, Austausch und kontinuierliche Weiterbildung gegeben werden.

Das komplette Fortbildungsprogramm steht im Internet auf der Homepage des Landkreises Marburg-Biedenkopf unter www.marburg-biedenkopf.de/fjs/angebote-und-dienstleistungen/tageseinrichtungen-fuer-kinder.html zum Herunterladen bereit.

Weitere Informationen bei:

Landkreis Marburg-Biedenkopf

Fachbereich Familie, Jugend und Soziales

Fachdienst Allgemeiner Sozialer Dienst, Kita und Heim

Team Kindertagesbetreuung, Frühe Hilfen und Elternbildung

Bismarckstr. 16 b

35037 Marburg

Ansprechpartnerinnen:

Birgitta Opdenhövel

06421 405-1473

Silke Kaiser

06421 405-1613

Verena Weygand-Prölß

06421 405-1489

[ schließen ]