Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Finanzminister Dr. Schäfer: „Ein großer Unterstützer der heimischen Kunstszene.“ Verdienstkreuz am Bande für Egon Dürfeldt aus Kirchhain

(Pressemitteilung 027/2016 vom 20.01.2016)

Egon Dürfeldt aus Kirchhain hat heute eine besondere Ehrung erhalten: Im Rahmen einer Feierstunde haben ihm Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und die Marburger Landrätin Kirsten Fründt das Bundesverdienstkreuz in Marburg überreicht. Dürfeldt erhält das vom Bundespräsidenten verliehene Ehrenabzeichen in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“. Er wird für sein ehrenamtliches Wirken im Kirchhainer Kulturleben und im sozialen Bereich ausgezeichnet.

„Ohne Herrn Dürfeldt gäbe es den Kirchhainer Künstlerkreis nicht und die lokale Kunstszene wäre nicht so lebendig, wie wir sie ganz selbstverständlich kennen. Wir überreichen Egon Dürfeldt heute das Bundesverdienstkreuz, weil er in hohem Maße dazu beigetragen hat, die heimische Kunst auch über Stadtgrenzen hinweg bekannt zu machen“, erklärte der Finanzminister. Der Geehrte habe sich nicht nur durch seine jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit in der Bildenden Kunst verdient gemacht, sondern auch durch seinen Einsatz für ältere Menschen. „Glücklicherweise werden wir in unserer Gesellschaft immer älter. Doch der demographische Wandel bringt auch viele Herausforderungen mit sich, deren positives Potential Sie sehr früh im Rahmen ihres sozialen Engagements erkannt haben“, sagte Schäfer an Dürfeldt gewandt.

Auch Landrätin Kirsten Fründt würdigte Egon Dürfeldt für seine Verdienste. „Kunst und Kirchhain gehören eng zusammen. Im Landkreis finden sich auch viele Beispiele Ihrer Lüftlmalereien, also im weitesten Sinn Fassadenmalerei. Als langjähriger Vorsitzender des Kirchhainer Künstlerkreises haben Sie den Verein sehr geprägt und waren damit oft auch ein Botschafter für den Landkreis im In- und Ausland.“ 

Egon Dürfeldt, geboren 1930, begann seine berufliche Laufbahn nach dem Abschluss der Handelsschule mit dem Besuch der Bundesbahnfachschulen der Deutschen Bahn Essen von 1946 bis 1948 und dem Eintritt in die Beamtenlaufbahn. Bei der Deutschen Bundesbahn war er von 1946 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1988 beschäftigt.

Der Geehrte war Initiator und Mitbegründer des Kirchhainer Künstlerkreises. Dieser richtete in der Region zahlreiche Kunstmärkte aus, deren Erlös für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt wurde. Dürfeldt hat seit 1975 als Vorsitzender des Künstlerkreises entscheidend zum Erfolg der Märkte beigetragen, indem er als passionierter Künstler seinen Sachverstand einbrachte. Ferner erledigte er den notwendigen Schriftverkehr zur Organisation der Märkte und knüpfte wichtige Netzwerke mit unterschiedlichen Vereinen, Verbänden und Verwaltungen sowie Sponsoren und Medienvertretern. Seit Gründung des Künstlerkreises hat er bislang rund 30 überregionale Kunstausstellungen und Studienfahrten in Deutschland sowie im Ausland organisiert und betreut. Für verschiedene Organisationen, Vereine und Verbände fertigt der Geehrte Ehrenurkunden, Plakate und Transparente an. So hat er seit 2004 mit seiner außergewöhnlichen kalligraphischen Handschrift jährlich rund 40 Urkunden erstellt.

Darüber hinaus hat sich Egon Dürfeldt zum Wohle älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt: Er ist seit über 15 Jahren Mitglied des früheren Seniorenrates Kirchhain e.V. (heute das Soziale Netzwerk Kirchhain e.V.). Dort war er stellvertretender Vorsitzender und Mitinitiator des Projekts „Betreutes Wohnen in Kirchhain“. Bis heute engagiert er sich für die Seniorinnen und Senioren vor Ort, indem er sich für die Weiterentwicklung der Altenhilfe einsetzt. Sein künstlerisches Talent hat er auch dazu genutzt, ältere Menschen an unterschiedliche Formen kreativer Beschäftigung – wie etwa Malen und Kalligraphie – heranzuführen. 2005 wurde Dürfeldt in den Seniorenbeirat in Kirchhain gewählt, in welchem er fünf Jahre lang das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ausübte. Sein Engagement hilft dabei, die Öffentlichkeit für die Anliegen älterer Menschen zu sensibilisieren. Er setzt sich auch für die Einrichtung einer Selbsthilfeorganisation ein, die Seniorinnen und Senioren in ihrer Selbstständigkeit unterstützen soll.

Bereits 2005 wurde der Geehrte für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Der Finanzminister erläuterte in seiner Laudatio: „Sehr geehrter Herr Dürfeldt, Sie haben das Kirchhainer Kulturleben in rund drei Jahrzehnten ganz entscheidend mitgeprägt. Mit Blick auf Ihre Vita scheint mir die Kunst jedoch nie Selbstzweck gewesen zu sein, denn stets haben Sie sie auch als Medium genutzt, um mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. So auch im Rahmen Ihres Engagements für ältere Menschen.“ Das uneigennützige Wirken Dürfeldts könne auch als Vorbild und Ansporn für jüngere Generationen dienen. „Ihr langjähriger und kontinuierlicher Einsatz zum Wohle unserer Gesellschaft ist die beste Inspiration für Ihre Mitbürger. Ihnen herzlichen Dank dafür“, so der Minister abschließend an den Geehrten gewandt.

Im Landratsamt händigten Staatsminister Dr. Thomas Schäfer (re.) und Landrätin Kirsten Fründt (li.) den Bundesverdienstorden am Bande an Egon Dürfeldt aus Kirchhain im Beisein seiner Frau Elsbeth aus. Foto: Landkreis

Im Landratsamt händigten Staatsminister Dr. Thomas Schäfer (re.) und Landrätin Kirsten Fründt (li.) den Bundesverdienstorden am Bande an Egon Dürfeldt aus Kirchhain im Beisein seiner Frau Elsbeth aus.

Foto: Landkreis

[ schließen ]