Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
HOPPE AG unterstützt Fukushima-Aktion des Kreises mit 3.000 Euro

(Pressemitteilung Nr. 026/2011 vom 27.01.2012)
Marburg-Biedenkopf – Mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro beteiligt sich die HOPPE AG aus Stadtallendorf an der Hilfsaktion des Kreises für Schulkinder aus der japanischen Krisenregion Fukushima. „Diese Aktion passt in die Spendenpolitik unseres Unternehmens – und wer helfen kann, der hilft“, erklärte Wolf Hoppe, Alleinvorstand der HOPPE AG bei der Übergabe der Spende an den Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern.

Dr. McGovern dankte dem weltweit tätigen Unternehmen für Fenster- und Türbeschläge. „Diese Spende zeigt die Verbundenheit des Unternehmens mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf“, Mit dieser Spende sei der Kreis der Realisierung des Projekts, das für den Sommer geplant ist, wieder ein Stück näher gekommen. Auf dem Spendenkonto sind bisher knapp über 15.000 Euro eingegangen. „Weitere Spenden sind erwünscht und auch notwenig“, erklärte Dr. McGovern.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf plant eine Hilfsaktion für Schulkinder aus Fukushima. 25 Schülerinnen und Schüler aus dem japanischen Unglücksgebiet sollen sich im Sommer drei Wochen lang im Landkreis Marburg-Biedenkopf erholen können. Die Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren stammen aus der nur wenige Kilometer vom Unglücksreaktor Fukushima entfernten Stadt Tomioka, die nach der Erdbeben-, Tsunami- und Atomkatastrophe im März 2011 komplett evakuiert wurde. Die Jugendlichen haben durch das Unglück teilweise ihre Elternhäuser, ihre Schule, Freunde und Verwandte verloren. Um den traumatisierten Schülern zu helfen, ist auch eine psychologische Betreuung während des Aufenthalts in Deutschland geplant.
Deshalb ruft der Landkreis Marburg-Biedenkopf zu Spenden auf. Diese werden erbeten an:

Landkreis Marburg-Biedenkopf, Konto-Nr. 19
bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Blz 533 500 00
Stichwort: „Fukushima“ (bitte unbedingt angeben)

Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf der Homepage des Landkreises (www.marburg-biedenkopf.de) unter „Hilfe für Schulkinder aus Fukushima“.
 

  Wolf Hoppe überreichte dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern symbolisch einen Spenden-Scheck. Die HOPPE AG beteiligt sich mit 3.000 Euro an der Hilfsaktion für Schulkinder aus Fukushima. Foto: Landkreis
Wolf Hoppe überreichte dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern symbolisch einen Spenden-Scheck. Die HOPPE AG beteiligt sich mit 3.000 Euro an der Hilfsaktion für Schulkinder aus Fukushima. Foto: Landkreis

Download Druckversion

[ schliessen ]