Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung der Universitätsstadt Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Landkreis und Universitätsstadt machen auf Kostenzuschüsse für die Förderung des behindertengerechten Umbaus von selbstgenutztem Wohneigentum durch das Land Hessen aufmerksam

(Pressemitteilung 026/2015 vom 20.01.2016)

Marburg-Biedenkopf - Das Land Hessen stellt auch im Jahr 2016 für behindertengerechte Umbauten in bestehenden, selbst genutzten Wohngebäuden und im näheren Wohnungsumfeld Kostenzuschüsse bereit. Als „selbst genutzt“ gelten Wohnungen, die vom Eigentümer oder nahen Angehörigen genutzt werden.

Förderungsfähig sind Kosten bis maximal 25.000 Euro je Wohneinheit. Maßnahme-Kosten unter 1.000 Euro werden nicht gefördert. Der Zuschuss kann bis 50 Prozent der förderfähigen Kosten betragen. Allerdings gelten für bestimmte Gewerke Förderobergrenzen, wie z.B. für den Bad-Umbau oder -Einbau maximal 5.000 Euro. Bauvorhaben werden nur dann gefördert, wenn die Eigenmittel zur Finanzierung nicht ausreichen, deren Finanzierung dauerhaft gesichert ist und mit dem Bau vor Bewilligung des Kostenzuschusses noch nicht begonnen wurde. Ebenso dürfen nicht allgemeine Modernisierungen im Vordergrund stehen, sondern ausschließlich behindertentypische Verbesserungen.

Baumaßnahmen können bis spätestens 1. Juni 2016 beim Landkreis und bei der Universitätsstadt formgerecht angemeldet werden.

Nähere Informationen und das Anmeldeformblatt erhalten Interessierte mit Wohnort im Landkreis Marburg-Biedenkopf in der Kreisverwaltung, Fachbereich Bauen, Wasser- und Naturschutz, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Telefon: 06421 405-1645, E-Mail: WagnerMta@Marburg-Biedenkopf.de

Bewohnerinnen und Bewohner der Universitätsstadt Marburg informieren sich bitte beim: Magistrat der Universitätsstadt Marburg, Fachbereich Planen, Bauen, Umwelt, Fachdienst Bauaufsicht, Wohnungsbauförderung, Barfüßerstraße 11, 35037 Marburg. Als Ansprechpartner steht Klaus Fecho unter der Telefonnummer: 06421 201-1616 zur Verfügung.

Oder Interessierte besuchen direkt die Internetseite der WI-Bank: www.wibank.de

[ schließen ]