Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Förderung des Chorwesens: Anträge bis 31. März 2012 einreichen – Projektförderung und Jugendarbeit sind die Schwerpunkte

(Pressemitteilung Nr. 024/2012 vom 26.01.2012)
Marburg-Biedenkopf – Auch in diesem Jahr sollen die Chöre und Bläsergruppen im Landkreis Marburg-Biedenkopf vor allem bei herausragenden Projekten, in der Jugendarbeit sowie bei Qualität verbessernden Maßnahmen (wie etwa Stimmbildungsseminare) im Bereich des Chorwesens gefördert werden. „Wir haben im Landkreis Marburg-Biedenkopf fast vierhundert Chöre und Bläsergruppen bei insgesamt 188 Ortschaften. Dieses beeindruckende Verhältnis zeigt deutlich, wie ausgeprägt das Chorwesen im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist“, sagte Landrat Robert Fischbach.

Die Förderung des Chorwesens erfolgt einerseits im Rahmen einer Sockelförderung, die ausschließlich den Sängerkreisen, Sängerbünden und Kirchen zur weiteren Verwendung, insbesondere für Fortbildungen, zur Verfügung gestellt wird. Andererseits können Chöre im Rahmen einer Projektförderung unterstützt werden. Dadurch sollen alle Chöre die Möglichkeit erhalten, bei besonderen Aktivitäten, die über das übliche Maß hinausgehen, finanziell gefördert zu werden.

Grundsätzlich gilt, dass Projekte gefördert werden, die beispielhaft sind, herausragende Leistungen darstellen und vor allem der Förderung und Ausbildung der Kinder- und Jugendchöre dienen. Als mögliche Förderungskriterien kommen so zum Beispiel die Gründung eines Chores bzw. einer Gruppe oder Jugendchores, Weiterbildungs- oder Stimmbildungsveranstaltungen (zum Beispiel als Wochenendseminare) aber auch die Ausrichtung von Veranstaltungen wie „Wertungs- oder Kritiksingen“ in Betracht.

Wichtig dabei ist, dass es sich um eine zukünftige Maßnahme handelt und je Maßnahme Ausgaben in Höhe von mindestens 200 Euro erreicht werden.

Auslandsreisen, Beschaffung von Chorkleidung, Beschaffung und Reparatur von Musikinstrumenten, Notenmaterial oder Honorare für Chorleiterinnen und Chorleiter können nicht gefördert werden.

Die Antragstellung sollte vor der Veranstaltung bei der Kreisverwaltung erfolgen und spätestens bis zum 31. März 2012 an die Kreisveraltung geschickt werden. Ein Antragsformular kann beim Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Fachdienst Presse- und Kulturarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Tel.: 06421 405-1228, E-Mail-Adresse: achenbachs@marburg-biedenkopf.de , angefordert werden. Der Antrag ist auch im Internet über die Homepage des Landkreises auf folgendem Weg zu beziehen: www.marburg-biedenkopf.de, dann Kultur und schließlich Chorwesen. Ein Finanzierungsplan, aus dem alle projektbezogenen Einnahmen und Ausgaben ersichtlich sind, ist dem Antrag beizufügen.

Die Anträge werden dann von der Verwaltung vorab geprüft, und es wird zeitnah nach Abgabeschluss von einem Gremium (Fachleute aus den jeweiligen Förderbereichen sowie aus der Verwaltung) über eine entsprechende Förderung entschieden.
 

 
[ schliessen ]