Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Das Kreisjugendparlament des Landkreises Marburg-Biedenkopf (KJP) blickt auf eine erfolgreiche Amtszeit zurück. Interessierte Kandidatinnen und Kandidaten für die Neuwahl im März 2011 informierten sich über die Aufgaben des Kreisjugendparlamentes

(Pressemitteilung Nr. 023/2011 vom 27.01.2011)
Marburg-Biedenkopf – Zu ihrer letzten Sitzung in der zu Ende gehenden Wahlperiode kamen die Abgeordneten des Kreisjugendparlamentes des Landkreises Marburg-Biedenkopf in der Freizeit-, Bildungs- und Tagungsstätte Wolfshausen zusammen. Sie blickten dabei auf eine erfolgreiche Amtszeit zurück. Wichtig sei es für die Jugendlichen im Landkreis da zu sein und ihnen eine Ansprechmöglichkeit bei Anregungen und Problemen zu geben, so die Meinung der jungen Parlamentarier. Auch die vom Kreisjugendparlament angebotenen Veranstaltungen wie Rocknächte oder der Jugendkulturpreis seien eine wichtige Ergänzung des Veranstaltungsangebotes für Jugendliche.

Positiv bewertet wurde auch die Möglichkeit in direktem Kontakt mit Politikern aus dem Landkreis oder auch in den einzelnen Kommunen die Interessen der Kinder und Jugendlichen vertreten zu können. Der Kontakt zu den politischen Gremien sollte daher auch in Zukunft verstärkt gesucht werden. Dies war einer der Ratschläge, die das scheidende Parlament dem neuen Parlament, das im März gewählt wird, mitgeben will.

Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern bedankte sich bei den Abgeordneten für die engagierte und verantwortungsvolle Arbeit und verwies auf die vielen positiven Rückmeldungen die er über die Arbeit des Kreisjugendparlamentes erhalte.
Für Jule Bernshausen und Christoph Saffrich, die das Kreisjugendparlament in der zurückliegenden beiden Jahren als Sprecher vertreten haben, war es die letzte Sitzung, die sie leiteten. Zusammen mit ihrem Vorstandskollegen Marius Decher scheiden sie aus Altersgründen aus dem Parlament aus. Sie gehörten dem Parlament vier bzw. sechs Jahre an. So war es ein wehmütiger Moment als sie sich am Ende der Sitzung für die wertvolle und schöne Zeit bedankten, in der sie im Parlament zusammen gearbeitet und gemeinsam viel erlebt haben.

Vorangegangen war der Sitzung des Kreisjugendparlamentes ein Informationsnachmittag für neue Kandidatinnen und Kandidaten, die im März 2011 in das Parlament gewählt werden möchten. Dabei wurden sie im Landratsamt über die Arbeit im KJP informiert. Dieser Nachmittag wurde mit viel Engagement von den derzeitigen Abgeordneten des KJP gestaltet. Er endete mit einem Quiz, bei dem die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen in Sachen „Jugendbeteiligung“ testen konnten.

Bis Ende Januar haben Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren noch Gelegenheit für die nächste Wahl des Kreisjugendparlamentes zu kandidieren. Informationen zur Wahl und zur Arbeit des Kreisjugendparlamentes gibt es beim Landkreis Marburg-Biedenkopf. Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Geschäftsstelle des Kreisjugendparlamentes, Telefon 06421/405-1660, E-Mail: kjp@marburg-biedenkopf.de oder auf der Homepage www.kreisjugendparlament.de.
 

  Jule Bernshausen aus Biedenkopf und Christoph Saffrich aus Dautphetal leiteten zum letzten Mal die Sitzung des Kreisjugendparlaments. Sie können aus Altersgründen nicht wieder kandidieren. (Foto: Landkreis)
Jule Bernshausen aus Biedenkopf und Christoph Saffrich aus Dautphetal leiteten zum letzten Mal die Sitzung des Kreisjugendparlaments. Sie können aus Altersgründen nicht wieder kandidieren.
(Foto: Landkreis)

Download Druckversion

zurück