Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Volkshochschule bietet Reise mit dem Sonderzug in die Toskana an - Vom 8. bis zum 15. Mai die Schönheiten einer einzigartigen Landschaft erleben

(Pressemitteilung Nr. 021/2011 vom 25.01.2011)
Marburg-Biedenkopf – Die vhs Marburg-Biedenkopf lädt dazu ein, vom 8. bis 15. Mai 2010 in die Toskana an die Versilienküste zu fahren. In diesen Tagen finden mehrere weitere Ausflüge in besonders interessante Orte in der Toskana statt.

Schon der Start in diese Reise wird den Teilnehmern leicht gemacht: Mit Bussen werden die Mitreisenden im Landkreis abgeholt, um dann mit dem Sonderzug durch schöne Landschaften bis nach Fidenza zu fahren.

Folgende Ausflugsziele sind vorgesehen:
Carrara und der Marmorsteinbruch: In den Hügeln unweit des Meeres liegt Carrara mit circa 70.000 Einwohnern, das durch seine Steinbrüche bekannt ist. Hier beschaffte sich schon Michelangelo das Material für seine Werke. Während einer geführten Besichtigung erhält man einen guten Einblick über alte und neue Abbautechniken. In Pietrasanta in der Nähe von Carrara können dann die Arbeiten von Steinmetzen, Bildhauern und anderen Künstlern, die sich hier angesiedelt haben, besichtigt werden.

Pisa: Mitten in Herzen der Provinzhauptstadt liegt auf einem großen Rasenplatz das, was die Stadt so berühmt macht - der Dom mit Taufkapelle und dem schiefen Turm. Mit dem Bau des Glockenturmes wurde 1173 begonnen. Weniger bekannt ist die reizende Altstadt von Pisa mit den kostbaren Bauwerken des Wunderplatzes.

Lucca: Umbaut von starken Mauern ist diesem Städtchen eine besondere Atmosphäre zu Eigen. Die ständige Erneuerung im Laufe der Jahrhunderte sieht man ihr kaum an. Lucca zählt sicherlich zu den reizvollsten Städten der Toskana

Cinque Terre: Die „Fünf Länder“, wie das Gebiet der fünf Dörfer schon seit ewigen Zeiten heißt, kleben an steilen Felsen über dem Meer und sind untereinander nur per Schiff, zu Fuß oder mit der Bahn zu erreichen. Hier bieten sich immer wieder eindrucksvolle Ausblicke auf das Meer.

Florenz: Die toskanische Hauptstadt blühte im 14. und 15. Jahrhundert auf und setzte die Maßstäbe in der europäischen Kunst und Kultur. Viele Künstler und Gelehrte siedelten sich an (z.B. Donatello, Botticelli, später Michelangelo, Machiavelli, Leonardo da Vinci, Galileo Galilei). Die historische Altstadt wurde 1982 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Insel Elba: Der Reiz von Elba liegt nicht nur in der vielfältigen Landschaft und dem milden Klima sowie der Geschichte, sondern auch in den kleinen ruhigen Orten wie Marina di Campo oder Porto Azzuroro.

Neu hinzugekommen ist das Angebot, in der Toskana mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Alternativ zu den im Prospekt angebotenen Ausflügen wird die Möglichkeit angeboten, sich sportlich zu betätigen und die Toskana per Fahrrad zu erkunden. Drei geführte Tagesausflüge (von professionellen Radführern und einem Deutsch sprechenden Reiseleiter begleitet) werden angeboten. Die Radführer besitzen das Know-how und das erforderliche Werkzeug für die gängigen Fahrradreparaturen. Für alle Fälle steht ein Begleitauto abrufbar bereit. Die Fahrradausflüge führen unter anderem nach Forte dei Marmi und an den Lago di Massaciuccoli über Viareggio und Versilia.

Nähere Informationen zu der Reise sind erhältlich bei der vhs Marburg-Biedenkopf, Karin Lippert, Hermann-Jacobsohn-Weg 1, 35039 Marburg, Telefon: 06421 / 405-6719

 

 

Download Druckversion

zurück