Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Am 20. Januar 2012 veranstaltet das Kreisjugendparlament in der Mehrzweckhalle Bracht eine Rocknacht – Fünf junge Bands werden spielen

(Pressemitteilung Nr. 014/2011 vom 13.01.2012)
Marburg-Biedenkopf – Musikalische Abwechslung steht auf dem Programm, wenn das Kreisjugendparlament zu einer Rocknacht einlädt. Vor allem junge Bands entern die Bühne, um Erfahrung zu sammeln und sich ihrem Publikum bekannt zu machen.

Auch diesmal wird viel Abwechslung geboten, von Rock, Alternative, Crossover, Metal oder Hardcore bis hin zu Rap sind die unterschiedlichsten Musikstile vertreten. Letztlich sind das aber nur Schubladen, die die abwechslungsreiche Musik der fünf Bands nur unzureichend kennzeichnen.

Ab 20 Uhr werden sie dem Publikum in der Mehrzweckhalle Bracht (Stadt Rauschenberg) kräftig einheizen. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro. Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Den „Opener“ macht mit „Black Jump“, eine junge Band aus Dautphetal, die nur aus zwei Musikern besteht. Die beiden Musiker sind erst 13 bzw. 14 Jahre alt, spielen aber bereits seit 2008 zusammen. Gleich zu Beginn werden sie das Publikum mit selbstkomponiertem Punkrock begeistern.

Die Band „Lady from Epinal“ kommt aus Marburg. Sie spielen Indie-Rock mit vielen Einflüssen, die über Funk und Dance auch im Jazz liegen können.

Die nächste Band „Cosy in mind“ hat schon einige Auftritte hinter sich und somit schon Bühnenerfahrung gesammelt. Sie spielen eigene Interpretationen von bekannten Rock- und Pop-Klassikern.

„Down to Pleasure“ aus dem Hinterland schlagen dann eine härtere Gangart an. Die Band aus Breidenbach bzw. Angelburg formierte sich 2010 laut eigenen Angaben um „zwischen gelangweilten Dorfmenschen, nervenden Kirchenglocken und kilometerweiten Landstraßen die Gitarren zu verzerren und mächtig abzustylen.“ Sie spielen lauten und punkigen Hardcore bzw. Metal.

Zu guter letzt zeigt die Band „Spluff“ aus dem sauerländischen Meschede die ganze Vielfalt des Crossover. Sie kombinieren einfach alles mit Rap, was mit einer Gitarre, einem Bass und Schlagzeug möglich ist. Von Funk bis Metal, von Indie über Alternative bis hin zum Rock’n’Roll ist alles möglich. Die Band feierte bereits einige Erfolge im Ruhrgebiet und freut sich, nun auch in Mittelhessen Fuß fassen zu können.

Diese Auswahl verspricht ein rasantes und temperamentvolles Programm. Das Kreisjugendparlament möchte mit dieser Veranstaltung jungen Bands eine zusätzliche Auftrittsmöglichkeit bieten – und natürlich ein wenig Werbung in eigener Sache machen.

Informationen zum Kreisjugendparlament und zur Veranstaltung gibt es bei dem Fachbereich Familie Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung, Geschäftsstelle des Kreisjugendparlamentes Marburg-Biedenkopf, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Tel. 06421 405-1660, E-Mail: kjp@marburg-biedenkopf.de
 

 
[ schliessen ]