Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Militär-Flugplatz war als Bauernhof getarnt – Vortrag der Volkshochschule zur Geschichte des ehemaligen Flugplatzes Kirtorf

(Pressemitteilung 009/2017 vom 10.01.2017)

Marburg-Biedenkopf – Die Volkshochschule (vhs) des Landkreises Marburg-Biedenkopf bietet am Samstag, 21. Januar 2017, von 13:00 Uhr bis 15:15 Uhr im Offizierheim in Stadallendorf (Artilleriestraße) einen Vortrag über die Geschichte des ehemaligen Feldflugplatzes in Kirtorf an.

Der ehemalige Flugplatz wurde in den Jahren 1935 bis 1939 in einem Waldgebiet errichtet und als landwirtschaftliches Gehöft getarnt. Er diente während des Zweiten Weltkrieges als Einsatzflughafen sowie als Schulungsplatz für Piloten.

Mit dem Bau des Flugplatzes entstanden zeitgleich in Allendorf, dem heutigen Stadtallendorf, mit DAG und WASAG die größten Sprengstoffwerke Europas. Sie wurden durch eine Schmalspurbahn mit dem Flugplatz verbunden. Da der Flugplatz nach dem Krieg von den Alliierten als Sprengplatz zur Beseitigung der Munition aus den Werken genutzt wurde, ist bis heute ein Betreten ohne Genehmigung verboten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 06421 405-6710 erforderlich, dort gibt es auch weitere Informationen.

[ schließen ]