Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Sternsinger bringen Segen ins Landratsamt – Landrat und Erster Kreisbeigeordneter loben den Einsatz für Kinder in Ländern Afrikas, Südamerikas, Asiens, Ozeaniens und Osteuropas
(Pressemitteilung Nr. 006/2013 vom 04.01.2013)
Marburg-Biedenkopf – Am Freitag haben die Sternsinger aus der Pfarrei St. Michael und St. Elisabeth aus Schröck und Moischt das Landratsamt in Marburg besucht und wurden von Landrat Robert Fischbach und dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern empfangen. Mehr als 20 Kinder brachten als die Heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet den Segen in das Kreishaus.

Die Sternsinger sangen im Foyer des Landratsamtes Lieder und schrieben dann den Segen „20*C+M+B+13“ über den Haupteingang des Kreishauses. Der Stern steht dabei für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Symbolisch tragen die Sternsinger diesen mit sich; er ist das Zeichen für Christus. Die Buchstaben und Zeichen „C+M+B“ stehen für die lateinischen Worte „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Volkstümlich werden die drei Buchstaben als Kürzel für die überlieferten Namen der drei Weisen verstanden: Caspar, Melchior und Balthasar. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Landrat Fischbach überreichte Dorothea Pfeffer eine Spende für die Aktion sowie Obst, Süßigkeiten und Getränke für die Sternsinger: „Wir freuen uns jedes Jahr über den Besuch der Sternsinger, die den Segen auf unseren Eingang schreiben“. Mit ihrem nachahmenswerten Einsatz würden die Kinder dabei helfen, Not leidende Kinder in vielen Ländern zu unterstützen, betonten Landrat Robert Fischbach und sein Stellvertreter Dr. Karsten McGovern.

Bei der diesjährigen Sternsingeraktion unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“, sammeln die Sternsinger vor allem für Kinder in Tansania. Sie ist inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 2.200 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Landrat Robert Fischbach hob Noel Schammler hoch, damit er im Beisein von Kreistagsvorsitzendem Detlef Ruffert (li.) und Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern (re.) den Segen an die Eingangstür der Kreisverwaltung in Marburg schreiben konnte. Foto: Landkeis
Download Druckversion
Landrat Robert Fischbach hob Noel Schammler hoch, damit er im Beisein von Kreistagsvorsitzendem Detlef Ruffert (li.) und Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern (re.) den Segen an die Eingangstür der Kreisverwaltung in Marburg schreiben konnte.
Foto: Landkeis

Die Sternsinger besuchten die Kreisverwaltung, sangen unter Mitwirkung von Dorothea Pfeffer, Kreistagsvorsitzendem Detlef Ruffert und Landrat Robert Fischbach (v.l.n.r.) sowie Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern (rechts) einige Lieder und schrieben anschließend den Segen an die Eingangstür der Kreisverwaltung. Foto: Landkeis
Download Druckversion
Die Sternsinger besuchten die Kreisverwaltung, sangen unter Mitwirkung von Dorothea Pfeffer, Kreistagsvorsitzendem Detlef Ruffert und Landrat Robert Fischbach (v.l.n.r.) sowie Erstem Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern (rechts) einige Lieder und schrieben anschließend den Segen an die Eingangstür der Kreisverwaltung.
Foto: Landkeis

[ schliessen ]