Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis Marburg-Biedenkopf plant für die Jugendfreizeiten 2013 – Fachbereich Familie, Jugend und Soziales hat wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche gestaltet
(Pressemitteilung Nr. 001/2013 vom 02.01.2013)
Marburg-Biedenkopf – Wer denkt bei den grauen und regnerischen Tagen im Moment nicht auch sehnsüchtig an Sonne, Strand und Meer? Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit dem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales plant jetzt schon die beliebten und abwechslungsreichen Sommerfreizeiten an der Ostsee in Schuby und Glücksburg.

Das Meer genießen, mit Freunden und netten Leuten im gleichen Alter eine lustige, aufregende und auch entspannte Zeit verbringen, ohne Eltern und Lehrer. Für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren werden jeweils zweiwöchige Freizeiten im Zeltlager Glücksburg oder im Ferienlager Schuby angeboten. Für die jüngeren Kinder im Alter von sieben bis zehn wartet eine spannende Zeitreise in der Freizeit- und Bildungsstätte Wolfshausen.

Neben den Freizeiten bietet der Landkreis Marburg-Biedenkopf aber auch in diesem Jahr tolle Seminare, Workshops und Fortbildungen für Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern an. So finden sich im Bildungsprogramm 2013 auch wieder sportliche Aktivitäten wie Parkour, Klettern oder Capoeira (eine brasilianische Tanzart), medienpädagogische Seminare sowie kleine und große Abenteuer in Marburg oder Frankfurt.

„Die Veranstaltungen unseres Bildungsprogramms bieten Kindern und Jugendlichen Erfahrungsräume, in denen sie ihre Fähigkeiten erkennen, Neues entdecken und die eigene Stärke weiterentwickeln können,“ so der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Ihn freut auch, dass sich die Möglichkeiten für Jugendliche erweitert haben: So bietet sich in diesem Jahr die Gelegenheit, Einblicke in die Arbeit des Kreistages zu bekommen, das Jugendamt und die Arbeitsgebiete vor Ort kennenzulernen und gleichberechtigte Teilhabe zu erfahren.

„Jugendhilfe muss immer mehr eine Anwaltsfunktion für junge Menschen übernehmen. aber wir möchten auch gerne die Beteiligung und die selbstbestimmte Teilhabe am öffentlichen und politischen Leben bei Jugendlichen fördern,“ so Uwe Pöppler, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales.

Wer Interesse hat und gerne nähere Informationen oder Anmeldungen erhalten möchte, der kann sowohl das Freizeitenprogramm wie auch das Bildungsprogramm auf der Homepage des Landkreises unter www.marburg-biedenkopf.de / Familie, Jugend und Soziales einsehen oder es bei Frau Fischer-Debus und Frau Koch unter den Telefonnummern 06421 405-1368 oder -1493 bestellen. In nächster Zeit werden die Programme auch bei vielen Familien, Einrichtungen und Schulen des Landkreises in der Post zu finden sein.

[ schliessen ]